Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20/16)

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16

Weiterführende Links

Wikipedia-Artikel "HLF"

Ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16 (HLF 20/16) ist ein Feuerwehrfahrzeug mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe (FPN 10-2000), einem Löschwassertank mit mindestens 1600 l Inhalt und einer feuerwehrtechnischen Beladung. Außerdem ist ein hydraulischer Rettungssatz vorhanden. Dieses Fahrzeug wird sowohl zur Brandbekämpfung als auch zur Durchführung Technischer Hilfeleistung eingesetzt. Die Besatzung besteht aus einer Gruppe.

Das in Rheinbach stationierte HLF ist mit einem Wassertank mit 2000 l Fassungsvermögen und einem fest installierten 200-l-Schaummitteltank ausgestattet.

Fahrzeugdaten

Fahrzeugname HLF 20/16
Kennzeichen SU – FW 7431
Funkrufname Florian Rheinbach HLF 20
Erstzulassung 14.12.2007
In Dienst gestellt 14.12.2007
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Sitzplätze 9
Leistung 285 PS / 210 kW
Hubraum 6374 ccm
Länge 7550 mm (ohne Haspeln)
8450 mm (mit Haspeln)
Breite 2500 mm
Höhe 3200 mm
Gesamtgewicht 14.500 kg
Sonderausstattung • Allradantrieb
• Schleuderketten
• 2000-l-Wassertank
• fest installierter Schaummitteltank (200 l)
• Lichtmast mit Kamera
• Verkehrsabsicherungshaspel
• Multifunktionsleitern (2 Stück)
• Wärmebildkamera
• Multifunktionsmessgerät
• Funkgerät (explosionsgeschützt)
• Schaumpistole
• Fognail®
• Hygieneboard
• mobile Rauchabschlüsse (2 Stück)
• Multicut