+++Aktuelle Informationen+++

+++ Aktuelle Informationen +++

Verkehrsschild "Gefahrenstelle"

Der Stark­regen am 14.07.2021 hat auch das Stadt­gebiet von Rhein­bach getroffen.

Für telefonische An­fragen im Zusammen­hang mit der Schaden­lage steht die Bürger­hotline der Stadt Rhein­bach unter 02226 / 917-444 zur Ver­fügung.

Notrufe bitte immer über die 112 melden!

Weitere Informationen zur Schadenlage und Handlungsempfehlungen...

Stand: 27.07.2021 | 13:05 Uhr

Weitere aktuelle Informationen zur Lage finden Sie auf der Homepage der Stadt Rheinbach unter:

https://www.rheinbach.de/cms121a/aktuelles/presseberichte/

 

Lageinformationen des Krisenstabes der Stadt Rheinbach

Die Stadt Rheinbach arbeitet gemeinsam mit der Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr, Kreisverwaltung und Hilfsdiensten mit Hochdruck an der Stabilisierung der Infrastruktur.

Aktuell liegen weiterhin Störungen der Telekommunikation und der Stromversorgung vor.

Folgende Sachlage:

  • Die Trinkwasserversorgung ist gesichert, dass Trinkwasser hygienisch sauber und bedenkenlos trinkbar.
  • Nach und nach schließt der Versorger alle Stadtteile und Ortschaften wieder an das Stromnetz an. Sofern Ihr Stromanschluss im Keller unter Wasser steht, keinesfalls den Keller betreten.

Die Bürger:innen werden gebeten, keinesfalls Räume zu betreten, in denen Wasser steht und möglicherweise das Stromnetz gewässert ist. Eine Stromschlaggefahr besteht bereits bei Kondenswasser! Liegt der Stromkasten im überfluteten Raum, darf dieser ebenfalls nicht betreten werden! Es besteht Lebensgefahr!

Ansprechstellen für Bürger:innen

Stadt Rheinbach

Die Stadt Rheinbach hat ein Bürgertelefon für alle von dem Unwetter betroffenen Bürger:innen eingerichtet:

Die Hotline ist erreichbar unter der Telefonnummer: 02226 / 917-444

Unter der 02226 / 917-444 können Bürger:innen ihre Anliegen an die Stadtverwaltung richten. Auch Unterstützungsangebote werden über die Hotline sehr gerne entgegengenommen.

Die Stadt Rheinbach hat seit dem 26.07. den Notbetrieb im Rathaus und den Nebenstellen wieder aufgenommen. Der Netzbetreiber Westnetz GmbH konnte in diesen Gebäuden die Stromversorgung wiederherstellen. Somit sind keine Dienststellen in anderen Rathäusern mehr ausgelagert.

Bürger:innen wird empfohlen, sich bei Bedarf zunächst telefonisch über die gewünschte Serviceleistung zu informieren und einen Termin zu vereinbaren.
Das Serviceangebote der Stadt Rheinbach ist auf den Notbetrieb eingerichtet. Die Terminvereinbarung kann unter der Telefonnummer 02226 917-0 oder über die E-Mail-Adresse infothek@stadt-rheinbach.de erfolgen.

Für die Anträge über die Soforthilfe für Betroffene der Unwetterkatastrophe ist keine Terminvereinbarung nötig. Diese können vor Ort ausgefüllt werden.

Bürgertelefon des Rhein-Sieg-Kreises

Der Rhein-Sieg-Kreis hat unter der Telefonnumer 02241 / 136 252 ein Bürgertelefon geschaltet. Hierüber können vermisste Personen gemeldet werden.

Der Hotline können Sie auch Hilfen, Sachspenden und bereitstehende Unterkünfte anbieten. Sie können Ihr Hilfsangebot aber auch online melden.

Erreichbarkeiten der Polizeiwache Rheinbach

Die Polizeiwache in Rheinbach ist bis auf Weiteres nicht mehr nutzbar. Als Anlaufpunkt dient daher das Polizeimobil vor der Wache (Grabenstr. 15).

Die Polizeiwache ist wegen der Überflutung des Kellers zur Zeit nicht direkt telefonisch erreichbar.
Über die Telefonnummer 0228 – 15 5911 können Sie die Polizeiwache Meckenheim erreichen.

 

Bei akuten Notfällen wählen Sie bitte weiterhin:

Notruf 112 – Feuerwehr und Rettungsdienst
110 – Polizei

Übersicht über die derzeit betriebsbereiten Apotheken in Rheinbach und Swisttal

Auf der Homepage der Stadt Rheinbach gibt es eine Übersicht über die derzeit betriebsbereiten Apotheken in Rheinbach und Swisttal.
Diese ist zu finden unter:

https://www.rheinbach.de/cms121a/aktuelles/presseberichte/artikel/2021-07-19_20210719nachnaturkatastrophegeoeffneteapotheken.shtml

Sachspenden im Rahmen des Starkregenereignisses

Als zentrale Ausgabestelle für Sachspenden wurde die Pallottikirche eingerichtet, die von der SAGIR AG aus Eitorf zur Verfügung gestellt wurde.

Weitere Sachspenden werden derzeit nicht benötigt!
Sollten Sie dennoch Sachspenden abgeben wollen, Wenden Sie sich bitte vorher an die Kolleg:innen des Bürgertelefons  unter 02226 / 917-444, um den konkreten Bedarf abzuklären.

 

Müllsammelplätze

Der Müll auf den durch die Stadtverwaltung kurzfristig im Stadtgebiet eingerichteten Sammelstellen wurde mittlerweile abgefahren. Mit Unterstützung durch Betriebshöfe des rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreises, konnte auch der bisher liegen gebliebene Sperrmüll an der Straße abtransportiert werden. Daher wird auch die zentrale Abfallsammelstelle in der Boschstraße ab Montag geschlossen. Die Abfallsammelstelle im Wolbersacker wird am nächsten Samstag geschlossen. Diese steht nicht für die Entsorgung von Bauschutt und Schlamm zur Verfügung.

Die Sperrmüllabfuhr erfolgt nun wieder wie gewohnt durch die RSAG.

Nachbarschaftshilfe und gegenseitige Unterstützung

Bitte unterstützen Sie sich gegenseitig im Sinne der Nachbarschaftshilfe und nutzen den Notruf 112 nur bei wirklichen Notlagen!

Unterstützungsangebote können auch gerne über die Bürgerhotline der Stadt Rheinbach unter 02226 / 917-444 entgegengenommen werden.

Der Rhein-Sieg-Kreis hat ein Onlineformular eingerichtet. Jeder, der den Unwetterbetroffenen aus Swisttal und Rheinbach helfen möchte, kann seine Hilfe (Sachspenden, Unterkünfte, u.ä.) anbieten.

Weitere Infos: rhein-sieg-kreis.de/flut2021

Spendenkonten

Spendenkonten der Stadt Rheinbach

Die Stadt Rheinbach hat zwei Spendenkonten eingerichtet, wohin für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger:

  • bei der Kreissparkasse Köln: IBAN DE32 3705 0299 0045 0752 52
  • ber der Raiffeisenbank Rheinbach: IBAN DE03 3706 9627 0010 8050 31

Spendenkonten des Rhein-Sieg-Kreises

Für die Opfer des Starkregens am Mittwoch, 14. Juli 2021, mit großflächigen Überschwemmungen vor allem in Swisttal und Rheinbach hat der Rhein-Sieg-Kreis zwei Spendenkonten eingerichtet:

 

  • Kreissparkasse Köln: IBAN DE54 3705 0299 0001 0694 48
  • VR-Bank Rhein-Sieg eG: IBAN DE78 3706 9520 1109 6900 11

Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Flut 2021“ an.

In Absprache mit der Kreispolitik und in enger Abstimmung mit den betroffenen Kommunen wird der Rhein-Sieg-Kreis entscheiden, wie die Gelder verwendet werden.

Spendenkonto des Solidaritätsfonds der Feuerwehren in NRW e.V.

Der Solidaritätsfonds der Feuerwehren in NRW e.V. hat ein Sonderkonto „Spendenkonto Hochwasserhilfe“ eingerichtet.

  • Kreissparkasse Düsseldorf: IBAN DE56 3015 0200 0002 1615 37

Spendenkonto Aktion "NRW hilft"

Empfänger: NRW hilft
IBAN: DE05 3702 0500 0005 0905 05
Bank für Sozialwirtschaft

Aktuelle Tweets der Feuerwehr Rheinbach